CVT feiert 40 Jahre Betriebsbestehen

Gosheim
In der vergangenen Woche konnten wir unser 40-jähriges Firmenjubiläum am Standort Gosheim mit rund 150 Mitarbeitern feiern. Der Einladung zum offiziellen Festakt waren neben IHK Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez weitere hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft gefolgt. So freuten wir uns über das Kommen von Landrat Stefan Bär, Gosheims Bürgermeister Andre Kielack, Ingo Hell als Nachbar und Vorsitzender des GVD (Gemeinnützige Vereinigung der Drehteilehersteller e.V.) sowie einer Delegation um den ehemaligen Tuttlinger Kreissparkassen-Vorstandsvorsitzenden Ortwin Guhl, dem die Familie einen besonderen Dank als Wegbegleiter aussprach. Die eingeladene Bestsellerautorin und „Wirtschaftsrebellin“ (Rebels at Work) Anja Förster hielt im Rahmen der Jubiläumsfeier einen Impulsvortrag zum Thema Mut zum Andersdenken.

Die CVT-Firmenhistorie spiegelt klassisch die Entstehung und Entwicklung der automobilen Metallverarbeitungsbranche in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg wieder. Was vor 40 Jahren im Herbst 1979 mit 4 Maschinen in der Garage durch Franz Capellmann und seine Frau Maria begann, ist heute ein mittelständisches Unternehmen, das Kundenstandorte weltweit mit innovativen Produkten beliefert.

10 Jahre nach der Gründung – CVT zählte zu diesem Zeitpunkt sechs Mitarbeiter – geriet die Unternehmensentwicklung ins Stocken, weshalb 1989 Herr Hans Capellmann in das Unternehmen eintrat, der heute die administrative und strategische Geschäftsführung verantwortet. Seit Ende der 90er Jahre steht Herr Paul Capellmann der technischen Geschäfts­führung vor. Mit der Vision und Fokussierung, die Anforderungen der Kunden in der gewünschten Präzision und Produktqualität zu erfüllen, stellte sich ein dynamisches und gesundes Wachstum ein. Vor allem auch deshalb konnte die allgemeine Finanzkrise 2011 CVT nichts anhaben und das Unternehmen entwickelte sich positiv weiter.

Über die Jahrzehnte stieg die Präzision und Komplexität der Produkte von Zahnrädern und Schnecken, die nach wie vor einen großen Anteil am Gesamtportfolio haben, hin zu Baugruppen und hybriden Spritzguss-Produkten. Um den stetig gestiegenen Anforderungen und der kontinuierlichen Nachfrage von Klein- bis Großserien nachkommen zu können, wurde die Produktion fortlaufend erweitert. So wurde 2008 ein Produktionsstandort in Schwerin eröffnet, der aktuell erneut erweitert wird. Man vergrößerte allerdings nicht nur Produktionsflächen, sondern investiert stetig in neueste Technologien und die Modernisierung des Maschinenparks. Auch deshalb wurde man im Mai 2019 erneut von einem der wichtigsten Kunden, der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG aus Coburg, als Key-Supplier für die langjährige und partnerschaftliche Zusammenarbeit ausgezeichnet.

Der dritte Standort wurde 2017 in Kunshan (China) in Betrieb genommen. Mit dem vor zwei Jahren eröffneten Standort wollte man nicht nur ein Statement in Richtung der global agierenden Automobilzuliefer-Industrie setzen, sondern die Nähe zu neuen Wachstumsmärkten in Asien herstellen. Mit dem Standort in Asien signalisiert CVT Investitionswille und -mut, um gemeinsam außereuropäische, neue Märkte und Geschäftsfelder zu erschließen. Die Stadt in der ostchinesischen Provinz Jiangsu gilt als eine der wirtschaftlich am besten erschlossenen „Tier-2“ Städte Chinas. Über alle drei Standorte hinweg liegt die gesamte Produktionsfläche aktuell bei rund 30.000m². Umgerechnet werden in der Firmengruppe pro Tag ca. 650.000 Getriebekomponenten produziert.

Auch wenn die Automobilbranche im Umbruch ist, so sieht man sich für die Zukunft gerüstet. Ein hochmoderner Maschinenpark gehört hier genauso dazu, wie die wertgeschätzte Basis, die aus 250 Mitarbeitern an drei Standorten besteht. Das Produktportfolio erstreckt sich hauptsächlich über Verzahntechnik-Lösungen zur Einstellung und Steuerung von Stellmotoren, dem Motorenmanagement und Getrieben bzw. Pumpen. Eine Produktrange, die auch bei neuesten Motorenentwicklungen und der aufkommenden e-Mobilität ihre Rolle spielt.

„Unser nun langjähriger Erfolg spornt uns weiter an, Höchstleistungen für unsere Kunden zu bringen. Im Namen der Familien Capellmann möchte ich mich bei all unseren Mitarbeitern dafür bedanken. Unser hochmotiviertes und kompetentes Personal macht solche Erfolge erst möglich.“, erläutert Hans Capellmann als CEO und Geschäftsführer die Hintergründe. „Unsere Mitarbeiter sichern unsere Kompetenz und den Know-How Transfer auch zwischen den Werken.“, ergänzt Paul Capellmann als technischer Geschäftsführer (CTO). „Kombiniert mit den jeweiligen Standortvorteilen und dem entwickelten Technologievorsprung stellt das die Basis für eine erfolgreiche Zukunft von CVT dar.“, resümiert Hans Capellmann und freut sich auf die nächsten 40 Jahre.


Auch berichtet hat die Schwäbische Zeitung: www.schwaebische.de/